CD Rezension „ASP – Zaubererbruder“

Als „alter“ Fan von ASP habe ich mit Begeisterung sein neustes Werk begutachtet. Nachdem die fünfteilige Trillogie um den Schwarzen Schmetterling durchweg parasitäre Ohrwürmer ins Hirn pflanzte, verarbeitete der Meister hier die Krabat Sage. Ursprünglich von Ottfried Preußler inspiriert, formt er mit neuen Elementen ein Meisterwerk an musikalischer Erzählkunst.
Eigentlich muß man das Doppelambum komplett hören um es sinnvoll bewerten zu können. Doch wenn Euch der Trailer schon gefällt, schaut mal beim Künstler vorbei! Und kauft!


 
 
 

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen