Monatsarchiv für Mai 2008

 
 

Dalai Lama am 16. Mai 2008 in Bochum

Flagge fuer TibetSeit längerem haben wir Karten für den Dalai Lama. Er kommt am 16. Mai 2008 nach Bochum um dort über „Menschenrechte und Globalisierung“ zu referieren.

Nun möchte ich hier kurz auf zwei Aspekte eingehen. Zum einen auf den vermittelten Inhalt und zum anderen auf die Organisation.

Zunächst also zum Inhalt. Der Dalai Lama hält kein Referat im üblichen Sinn. Er spricht selbst von einem „talk“, also von einem Gespräch. Und viel mehr ist es auch nicht. Ob er darüber spricht, dass die Familie wichtigen emotionalen Rückhalt und Geborgenheit gibt. Ob es darum geht eine Vision von einer entmilitarisierten Welt zu haben. Oder sei es, dass es darum geht den Reichtum ein wenig auf alle zu verteilen. Das alles sind Ideen und Visionen die für uns nicht neu sind. Insofern haben wir – außer mehr Hintergrundwissen über Tibet – keine neuen Erkenntnisse gewonnen. Mir erscheint die Rede doch ziemlich improvisiert.
Der Dalai Lama hatte ganz am Anfang gewarnt, man möge von ihm keine Wunderkräfte erwarten. Doch etwas mehr tiefergehenden Inhalt hätte ich mir doch gewünscht. Vielleicht ist es diese Art Reden zu halten für ihn normal, vielleicht wird er doch langsam alt, vielleicht habe ich einfach zu hohe Erwartungen – oder vielleicht kam er aus den USA – ich weiß es nicht. Die fünfundvierzig Euro für die Karte sehe ich nun als Spende und nicht als Investition.
Wer mehr Inhalt möchte, sollte sich für das Geld mit Büchern vom und über den Dalai Lama eindecken. Das ist sinnvoller, wenn man nicht auf Personenkult steht.
Den ganzen Beitrag lesen…

Oops – da ist mir doch glatt das Fleisch angebrannt

Kühlhausbrand Fleischfabrik MönchengladbachBlick vom Balkon

Gestern (30.04.2008) sahen wir auf dem Rückweg vom Einkauf eine riesige Rauchwolke über den Häuserdächern. Je näher wir unserer Wohnung kamen, desto näher kamen wir auch der Rauchsäule. Wie es sich später heraus stellte, war es nicht unsere Wohnung die da brannte, sondern ein Kühlhaus der Fleischfabrik im Industriegebiet. Die Rauchsäule war bis zu 50km weit zu sehen. In Viersen sollten die Menschen Türen und Fenster geschlossen halten. Die Feuerwehr war mit ca. 300 Einsatzkräften vor Ort. Brandursache und Schadenshöhe sind noch unbekannt.

[Update 07.05.2008]
Es war kein Kühlhaus, was da abgebrannt war, sondern eine Halle in der Frikadellen, Burger und Schnitzel in großen Fritteusen gefertigt wurden. Das Fritteusen abbrennen macht schon mehr Sinn, als dass ein Kühlhaus Feuer fängt und so „schön“ brennt. Das Gebäude ist ebenerdig abgebrannt; Der Schaden geht in die Millionen. Wie immer, so bestand auch dieses Mal zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen