Konzert – Unheilig am 27.03.2008 in der Kulturfabrik Krefeld

Über ein halbes Jahr habe ich mich auf diesen Termin gefreut. Am Donnerstag, 27.03.2008, ist es dann so weit. Unheilig spielt im Rahmen seiner Puppenspiel-Tour in der Kulturfabrik Krefeld auf. Doch vor der Kür kommt die Pflicht.

Vor-Vor-Band sind die goJA moon ROCKAH. Für mein erstes Dafürhalten etwas unpassend, denn die Texte sind sehr jung mit entsprechender inhaltlicher Orientierung. Musikalisch aber durchaus nicht uninteressant. Für Fans des zeitgenössischen Synthie-Pops durchaus mal ein Ohr wert.

Vor-Band ist Down Below. Aus Sachsen-Anhalt kommend, spielen sie eine Mischung aus Pop, Rock und Gothic. Teilweise etwas schwierig, teilweise durchaus hörenswert, passten sie thematisch recht gut ins Vorprogramm von Unheilig. Schickt sie noch ein Weilchen auf die Wiese, dann können da durchaus ein paar Diamanten hinten rauskommen.

Unheilig - Bühne frei!Dann ist es soweit. In typischer Weise beginnt das Konzert. Die Bühne ist in fahles Lichts gehüllt. Nur Licky und Henning sind schon am Gerät und bringen die ersten Elektronen zum vibrieren. Die Stimme von Dem Graf wird eingespielt.

Der Vorhang ist geschlossen
Und Furcht raubt mir die Luft
Wer wartet auf mein Kommen
Mein Herz zerreißt die Brust

Ich will euch alles geben
Ich schenk euch meinen Traum

Vorhang auf…

Unheilig - Der Graf heizt ein

Und die Show beginnt! Ordnungsgemäß wird mit dem ersten Stück Puppenspiel von der gleichnamigen CD begonnen. Der Graf rockt das Haus, daß einem Hören und Sehen vergeht. Die Stimmung ist mit einem Schlag auf dem Höhepunkt. Die Masse rockt ab. Der Graf versteht es wieder ein Mal zu begeistern. Den Applaus am Ende des ersten Songs hat er sich wohl verdient.

Die genaue Reihenfolge der Stücke kann ich nicht mehr wiedergeben. Aber er gibt alles von der Puppenspiel zum Besten.

Der Graf - UNgehaltenBesonders intensiv ist Die Bestie, bei der er sehr viel Engagement zeigt. Inhaltlich geht es darum, geistig kranke Gewaltverbrecher lieber hinter Schloß und Riegel zu halten, als ihnen Glauben zu schenken, daß sie sich geändert hätten.

Wieder besinnlicher ist da Sei mein Licht. Es geht hier um Freundschaft und darum, daß man jemanden hat, der einen erdet; Der einen reflektiert und einem so zeigt, wer und wie man ist. Und vielleicht wie man sein sollte.

Tief ergreifend ist seine Ansprache zu An deiner Seite.

Ich habe das Lied „An deiner Seite“ für einen guten Freund von mir geschrieben, der mir sehr am Herzen liegt und ich habe die Gewissheit eines kommenden Abschiedes damit verarbeitet.

Der GrafZu diesem Anlaß werden hunderte von blauen Knicklichtern verteilt. Und als alle die Hände mit ihren blauen Lichtern im Takt mitschwingen, ist Gänsehaut garantiert.

UNHEILIGSo wechseln sich den Abend über die sanften Songs mit den treibenden Beats ab und hinterlassen nach zweieinhalb Stunden ein zufriedenes Lächeln auf den Gesichtern der Publikumschar. Und weil es so schön war, habe ich direkt im Anschluß Karten für den 02.10.2008 bestellt. Am Donnerstag vor unser aller Tag spielt Der Graf im PULP in Duisburg auf. – Darauf kann ich mich jetzt wieder ein halbes Jahr freuen!

Henning VerlageHero-of-the-day ist Henning Verlage am Keyboard. Er hat schon bei der Vorgruppe Down Below, deren Produzent er ist, die Tasten bewegt. Er hat heute eine ehrliche Doppelschicht gefahren. Hut ab!

Der Mann im Hintergrund verdient generell etwas mehr Beachtung. So hat Henning nach dem Abitur vier Jahre lang am Konservatorium in Enschede/Holland die Fächer Musikproduktion & Keyboards studiert und mit Diplom abgeschlossen. Danach bekam er in Form eines Stipendiums die Möglichkeit, sich weitere zwei Jahre im Bereich Musictechnology zu spezialisieren. In dieser Zeit hatte er z.B. Unterricht im klassischen Arrangieren und konnte für einige Zeit nach New York, um weitere Erfahrungen zu sammeln. Dieses Studium hat er dann im Jahr 2004 mit dem Masterdegree beendet. Seit dem ist er freiberuflich als Produzent tätig und mischt u.a. bei Neuroticfish mit.

Vielen Dank an Svente für die Bilder vom Konzert!


 
 
 

Ein Kommentar zu “Konzert – Unheilig am 27.03.2008 in der Kulturfabrik Krefeld”

  1. Konzert - Unheilig am 02.10.2008 im PULP Duisburg | Himmel, Erde, Feuer und Wasser
    4. Oktober 2008 um 21:13

    […] Konzert selber kann ich nicht viel Neues sagen. Lest den Bericht vom Konzert in Krefeld am 27.03.2008. Dieses Mal war allerding “faq” als Vorband mit von der Partie. Und wieder ist Hennig […]

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.